Mittwoch, 2. Juni 2010

Hähnchen-Keule auf Spargel und Rhabarber

Ach, was war das heute abend für eine Freude, als ich nach Hause kam und mir die Nachbarin das Paket überreicht hat, das sie für mich entgegengenommen hat: mein repariertes Notebook! Was habe ich es vermisst. Jetzt kann wieder regelmäßig gebloggt werden!

Um das wiederauferstandene Notebook gebührend zu feiern, habe ich hier ein Rezept, das drei von mir heiß geliebte Zutaten vereint: Hähnchen, Spargel und Rhabarber. Schon lange mal wollte ich Rhabarber pikant kochen, schließlich ist Rhabarber ja auch Gemüse, kein Obst. Jetzt war es soweit. Voilà: Hähnchen-Keule auf Spargel und Rhabarber!


Das Rezept habe ich aus der Living at Home von Mai 2009 - mal wieder! Das Spargel-Special in dieser Ausgabe war ein echter Knaller, ich habe daraus schon den Spargel-Kartoffel-Gratin mit Büffelmozzarella sowie letztes Jahr den Spargel mit Tomaten und Ricotta-Küchlein nachgekocht und alles hat mir bisher hervorragend geschmeckt! Und auch die Hähnchen-Keule auf Spargel und Rhabarber hat mich voll überzeugt. Die Kombination von Spargel, Rhabarber und Wacholder mit dem Rosmarin und dem knusprigen Hähnchen ist ein Traum. Noch dazu bäckt alles bequem im Backofen vor sich hin - solche Essen liebe ich...

Genug der Vorrede, hier kommt das Rezept!

Hähnchen-Keule auf Spargel und Rhabarber
(1 Portion)

Zutaten:
15g leicht gesalzene Butter (habe ich selbst hergestellt, einfach Butter mit etwas Meersalz gewürzt)
1 kleine Schalotte
1 Rosmarinzweig, ersatzweise 1 TL getrockneter Rosmarin
1 TL Wacholderbeeren
300g weißer Spargel
100ml Sekt
100ml Gemüsebrühe
1 EL Honig
Salz, Pfeffer
1 Hähnchenschenkel à ca. 200g
1 kleine Stange Rhabarber

Zubereitung:
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Eine ofenfeste Form mit der Hälfte der gesalzenen Butter einfetten. Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden. Die Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen, grob hacken und die Hälfte des Rosmarins mit der Hälfte der Wacholderbeeren und den Schalottenringen in der ofenfesten Form verteilen.

Den Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen der Länge nach halbieren. Stangen in der Auflaufform verteilen, mit Sekt und Brühe begießen. Honig darüberträufeln und den Spargel leicht salzen und pfeffern. Die restlichen Wacholderbeeren und die restliche Butter auf dem Spargel verteilen.

Den Hähnchenschenkel mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Hautseite nach oben auf den Spargel legen. Auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen 1 Stunde garen. Derweil den Rhabarber putzen und in schmale Stücke auf Länge der Spargelstangen schneiden. 10 Minuten vor Garzeitende des Hähnchens die Auflaufform herausholen, Fleisch anheben, Rhabarber zwischen dem Spargel verteilen. Hähnchenschenkel wieder auf den Spargel und den Rhabarber legen, mit dem restlichen Rosmarin bestreuen und fertig garen.

Ich habe auf Beilagen verzichtet, aber Kartoffelpüree oder auch Rosmarinkartoffeln kann ich mir gut dazu vorstellen!


Kommentare:

  1. Oh das klingt so super, das koche ich am Wochenende nach. Ich habe Rhabarber noch nie deftig gemacht und die Kombination mit Wacholderbeeren kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Ich bin sehr gespannt.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Wacholder zu Spargel klingt auch interessant. Dass es mit Rhabarber schmeckt, weiss ich bereits. LG.

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super. Hähnchen und Spargel mag ich auch sehr gerne, Rhabarber nehme ich dann auch gerne mal dazu :) Die Idee mit dem Sekt gefällt mir, Wacholder mag ich zwar nicht so wirklich aber vielleicht macht der Rest das wieder wett.

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche

    AntwortenLöschen
  4. Ich habs gestern nachgekocht, und ich fands wirklich lecker. Die Kombination aus Spargel und Rhabarber ist toll. Ich hatte ausgelöste Hähnchenkeulen, dann mussten wir nicht so viel mit dem Essen kämpfen. =)

    AntwortenLöschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!