Mittwoch, 9. Mai 2012

Ugly, aber lecker: Gratinierter grüner Spargel mit Pinienkern-Kräuter-Kruste

Und weiter geht es mit Spargel-Rezepten! Der gratinierte grüne Spargel mit Pinienkern-Kräuter-Kruste ist ein weiteres Rezept aus "Vegetarisch gut gekocht". Mir hat es richtig gut geschmeckt, mein Mann findet allerdings, dass ich völlig unabhängig vom leckeren Geschmack mit dem Foto an Heikes "Ugly Food"-Blogevent teilnehmen kann... Tse! Aber bei näherer Betrachtung hat  mein Mann nicht ganz Unrecht, die leckere Pinienkern-Kräuter-Kruste sieht dann doch nicht soooo ansprechend aus auf dem Spargel. Ein paar Streifen frischer Basilikum drüber hätten dem Foto wahrscheinlich ganz gut getan. Aber da es mir wirklich gut geschmeckt hat, sehe ich mal über das hässliche Foto hinweg und teile das Rezept mit euch! Im Kochbuch sieht das Gericht übrigens auch deutlich besser aus.

 

Gratinierter grüner Spargel mit Pinienkern-Kräuter-Kruste
(für 2 Portionen als Hauptgericht)

Zutaten:
500g grüner Spargel
Salz, Pfeffer
5-6 Stängel Basilikum
1 TL getrockneter Thymian
2 Frühlingszwiebeln
3 EL Pinienkerne
2 EL Semmelbrösel
ca. 50g frisch geriebener Parmesan
1 Ei
1 EL Butter
1 TL Öl für die Form

Zubereitung:
Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in einem großen Topf mit reichlich Salzwasser ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Spargel abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine ofenfeste Form mit dem Öl einfetten. Spargel in die Form legen.
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Aus der Pfanne nehmen, abkühlen lassen. Pinienkerne grob hacken.

Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln und fein hacken. Frühlingszwiebeln, Basilikum, Thymian, Pinienkerne, Semmelbrösel und Parmesan mit dem Ei gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Masse gleichmäßig auf dem Spargel verteilen. Butter in kleine Stückchen schneiden und auf  der Kräutermasse verteilen.

Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Vor dem Servieren 5 Minuten abkühlen lassen.


Ugly Food

Kommentare:

  1. Schönheit liegt doch im Auge des Betrachters... und mir läuft gerade das Wasser im Munde zusammen!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. also ich find das durchaus appetitlich. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Männers! Ich find es nicht im geringsten "ugly". Hol Dir das wieder zurück von Heike ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ugly? Ich finds niedlich, wie sich die Spargel unter der Decke einmummeln, wie Kindergartenkinder beim Mittagsschläfchen. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Grünen Spargel gratiniere ich auch sehr gerne, die Pinienkerne dazu sind eine gute Idee!

    Ich find aber auch nicht, dass das ein Ugly-Kandidat ist ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ihr Lieben, danke für euren Zuspruch :) Wahrscheinlich ist mein Mann bei Spargel einfach von vornherein negativ eingestellt! Und wie gesagt: geschmacklich war es super!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Naja, Schönheit ist nicht alles - Hauptsache, es schmeckt! ;-)
    Und soo schlimm siehts doch gar nicht aus!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  8. Juliane, Liebes, du hast deinen Mann einfach optisch nur zu sehr verwöhnt bisher!
    Klar sieht der Spargel mit dem Topping irgendwie "flatsch" aus, aber wir geübten sehen doch ganz genau, was für ein leckeres Dind das ist!
    Bin da ganz bei dir, ein wenig Kräuter hätten das Foto ansprechender gemacht. Ansonsten finde ich da keine Fehler.
    *knuff*

    AntwortenLöschen
  9. Dind. Ok, mein nächstes Event heisst dann "Dind"...

    AntwortenLöschen
  10. mmh das sieht zwar nicht gut aus, aber ich kanns bis hier riechen ;) gute kombi :))
    liebe grüße, svenja

    AntwortenLöschen
  11. Dein Blog ist ein einziges Festmahl! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Ach Juliane, wo ist denn da was ugly?

    AntwortenLöschen
  13. Sooo ugly isses gar nicht, nää! Alos ich täte mich auf der Stelle zur Verfügung stellen und probieren.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Juliane, ich finde auch, dass es wichtiger ist, wenn eine Speise zu einem mit Liebe zubereitet und zum anderen wunderbar schmeckt. Und da bin ich mir sicher, dass bei Dir beides zutrifft.
    Ich habe allel Zutaten zu Hause und werde es natürlich heute gleich ausprobieren. Ist mir gerade so recht gekommen, dass ich bei Dir vorbeigeschaut habe !!!!

    Ich danke Dir und wünsche einen sonnigen Tag mit herzlichen Grüßen
    Renate

    AntwortenLöschen
  15. wie lecker - mir läuft das Wasser im Munde zusammen.... lg tina

    AntwortenLöschen
  16. Sicher nicht dein hübschestes Essen aber garantiert lecker und ich glaube in echt sieht das ganz anders aus! :)

    AntwortenLöschen
  17. Überbackenes Essen hübsch anzurichten und zu fotografieren ist ja manchmal nicht ganz einfach. Ich finde aber, das ist Dir gut gelungen - mich spricht das Foto sehr an, schon allein weil ich mir sofort den tollen Geschmack von Spargel mit Pinienkernen und Käse überbacken vorstellen muss - viel besser geht's ja geschmacklich kaum noch :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  18. @alle: Vielen lieben Dank euch allen für eure lieben Kommentare! Im Original fand ich das Essen auch gar nicht ugly, zumal es wirklich gut geschmeckt hat. Aber bei bloßer Betrachtung des Fotos und wenn man Spargel sowieso nicht so gerne mag (wie das bei meinem Mann der Fall ist), darf es eben doch an Heikes genialem Blogevent teilnehmen ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  19. Juliane, ich habe es ausprobiert und es war mega lecker !!

    Herzlichen Gruß Renate

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Juliane,

    leider muss ich Dich enttäuschen ...

    Ich finde Dein Bild ganz und gar nicht 'ugly'. Sorry!

    Lecker ist dieses Gericht hingegen SEHR!!! *yummy* Vielleicht tröstet Dich das ein wenig. ;-)

    Viele Grüße ✿⊱╮
    Kristina

    AntwortenLöschen
  21. grüner spargel und pinienkerne?
    schon gewonnen!

    AntwortenLöschen
  22. Das hört sich absolut köstlich an! Und wird nachgekocht :-)

    AntwortenLöschen
  23. Eine Frage hab ich dann noch :) Wann wird der 1 EL Butter, der in der Zutatenliste auftaucht, verwendet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Butter wird vor dem Überbacken in kleinen Stückchen über die Kräutermasse gegeben. Habe ich gerade noch im Rezept ergänzt, danke für den Hinweis!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen