Sonntag, 26. August 2012

Pasta mit Schmortomaten, Knusper-Kapern und Ricotta

Letztes Wochenende hatte ich lieben Besuch: mein Cousin Uwe hat mich mit seiner Familie in Karlsruhe besucht. Natürlich gibt es auch etwas selbst gekochtes zu essen, wenn wir Besuch bekommen. Kochen für Kinder ist jedoch nicht so mein Spezialgebiet und ich habe daher etwas länger überlegt, was ich kochen könnte, das sowohl den Kindern als auch Uwe, seiner Frau und mir schmeckt. Den Ausschlag gaben letztlich die aromatischen Tomaten, die ich am gleichen Morgen in Schwiegeromis Garten geerntet hatte: warum nicht Nudeln mit Tomatensauce? Aber in einer erwachsenen Version, nämlich als Pasta mit Schmortomaten, Knusper-Kapern und Ricotta?
Die Kapern und den Ricotta habe ich separat gereicht, so dass jeder selbst entscheiden konnte, ob er Kapern möchte oder nicht. Und da nichts übrig blieb, hat es wohl allen geschmeckt - so soll´s sein! Mir hat dieses unkomplizierte Pastagericht aus dem wunderbaren Kochbuch Aromen & Gewürze von Hans Gerlach jedenfalls so gut geschmeckt, dass ich es heute gleich noch mal gekocht und dabei auch fotografiert habe - dafür war nämlich letzte Woche dann doch keine Zeit mehr...


Pasta mit Schmortomaten und Knusper-Kapern und Ricotta
(für 4 Portionen)

Zutaten:
700g Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Zweig frischer Rosmarin
6 EL Olivenöl
1 TL Zucker
6 EL Weißwein (ersatzweise: Gemüsebrühe)
3 EL Kapern in Lake
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer
500g Linguine (oder andere Nudeln)
ca. 100g Ricotta

Zubereitung:
Tomaten waschen, kreuzweise einritzen. Tomaten in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Tomaten ca. 1 Minute im heißen Wasser liegen lassen, dann mit einem Schaumlöffel herausheben und die Haut abziehen. Tomaten halbieren, Strunk und Kerne entfernen. Tomaten grob zerkleinern.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen und fein würfeln. Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Blättchen vom Stängel zupfen. Rosmarin grob hacken. 

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten mit 1 TL Zucker 5 Minuten  darin schmoren. 

Kapern abgießen, die Lake auffangen. Tomatensauce mit der Einlegeflüssigkeit der Kapern und dem Weißwein ablöschen. Lorbeerblatt zugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce bei mittlerer Hitze zugedeckt 5 Minuten schmoren, dann den Deckel abnehmen und die Sauce offen ca. 10 Minuten einköcheln lassen.

Derweil die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Kapern mit Küchenpapier trocken tupfen. Die restlichen 4 EL Olivenöl in einem kleinen Topf stark erhitzen und die Kapern darin in ca. 30-60 Sekunden knusprig braten. Die Kapern mit einem Schaumlöffel aus dem Öl nehmen, bevor sie braun werden, und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das Kapernöl nicht wegschütten.

Die Nudeln abgießen, mit der Schmortomaten-Sauce vermischen und portionsweise auf tiefe Teller verteilen. Ricotta auf den Nudeln und der Sauce verteilen. Knusperkapern darüber streuen, Pasta vor dem Servieren mit Kapernöl beträufeln.

Natürlich haben Uwe und ich letztes Wochenende auch wieder gemeinsam gekocht. Soviel kann ich schon mal verraten: das Thema waren diesmal orientalische Gerichte, wir standen fast 5 Stunden gemeinsam in der Küche und es war - na klar- mächtig lecker! Demnächst mehr dazu hier auf dem Blog und auf Uwes Blog HighFoodality!

Kommentare:

  1. Ein aromatisches leichtes Sommerabendessen, würde mir jetzt gefallen, wenns vor mir stehen würde *-*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Von dem *Aromen&Gewürze*Buch schwärmt auch der Schokozwerg. Kaufempfehlung?

    AntwortenLöschen
  3. Tja, mir ist das Buch leider viel zu fleischlastig und ich werde es wohl verkaufen, auch wenn es wunderschön ist.

    Auf die orientalischen Gerichte von euch beiden bin ich schon mächtig gespannt!

    Lg Lena

    AntwortenLöschen
  4. ohhhhhh, der Lieblingssohn liebt Kapern, aber leider keine Tomaten und keinen Ricotta!
    Aber vielleicht probier ich es doch mal.....?????
    Danke, auf jeden Fall, schon mal fürs Rezept! Das sieht so lecker aus, dass ich grade schon wieder Hunger bekomme........
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Dass die Kapern extra sind, finde ich toll. Ich mag nämlich keine. Aber knusprig kenne ich sie auch eigentlich nicht, vielleicht wäre das ja ein Versuch wert?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Knusperkapern sollte als kulinarisches Wort des Jahres gekürt werden!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mal ein Kapernkrokant gegessen, das war soooo köstlich, daher werde ich bald die Knusperkapern ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. Lecker, lecker! Ich liebe liebe liebe ja Kapern. Die Pasta würd mich also mehr als gut schmecken. Ist direkt auf die Nachbackliste gewandert :)

    Liebe Grüße und einen feinen Start in die neue Woche
    Anne

    AntwortenLöschen
  9. ...Knusperkapern!!! Allein das Wort klingt schon nach "probieren müssen" Ich frage dann auch nochmal, ist das Buch empfehlenswert?

    AntwortenLöschen
  10. @Kerstin: Genau das richtige für die letzten Sommerabende!

    @grain de sel: Absolute Kaufempfehlung! "Aromen und Gewürze" war mein persönliches Kochbuch des Jahres 2011. Daraus stammt z.B. auch das Rezept für meine heiß geliebte Gemüsebrühenpaste!

    @Lena: Ja das stimmt schon, die meisten Gerichte sind mit Fleisch. Ist für mich jetzt aber nicht unbedingt von Nachteil und ich habe auch schon einige vegetarische Gerichte daraus gekocht, die super waren. Vielleicht kauft Dir Micha/grain de sel Dein Exemplar ja ab? :) Und ich hoffe, dass ich mit dem Verbloggen der orientalischen Gerichte diese Woche noch anfangen kann! Waren tolle Sachen dabei.

    @Claudi: Das ist ja ungewöhnlich! Sonst sind ja meist eher die Kapern das Problem ;-)

    @Christina: Die Kapern schmecken auch knusprig natürlich noch nach Kapern, aber vielleicht könntest Du ihnen noch mal eine Chance geben? ;-)

    @Isa: Diesen Vorschlag kann ich voll und ganz unterstützen!

    @zorra: Kapernkrokant hört sich ja umwerfend an! Hast Du dafür ein Rezept?

    @Anne: Das freut mich sehr! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachkochst :) Dir auch einen guten Start in die neue Woche.

    @Klärchen: Du sagst es, so ging es mir auch! Und ja, absolute Empfehlung für "Aromen und Gewürze", das war mein Lieblingskochbuch des Jahres 2011 und ich habe schon viele tolle Sachen daraus nachgekocht!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  11. Wie aufregend!Kochen vor Publikum!Da drücke ich dir die Daumen und wünsche Dir ´nen kühlen Kopf und viiiel Spaß in Berlin.

    Ich kommentiere extra hier, weil ich nicht mit in den Lostopf möchte, denn ich könnte gar nicht nach Berlin fahren.

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Cousinchen, es war sehr, sehr lecker! Hat mir wirklich gut geschmeckt! Ich hab's Montag bei Spirit Link gleich mittags den Kollegen kredenzt und auch noch Fotos rumliegen... ;)

    AntwortenLöschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!