Dienstag, 25. September 2012

Penne mit geröstetem Blumenkohl und rotem Pesto

Nach längerer Abstinenz habe ich mir mal wieder eine Ausgabe der "essen & trinken" gekauft. In der Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag der Zeitschrift haben mich dann auch wieder einige Rezepte angesprochen, die ich mir gleich zum Nachkochen markiert habe. Und heute war mir nach einem stressigen Arbeitstag bei grauem, nassen Herbstwetter schwer nach Soulfood in Form von Pasta, darum habe ich als erstes die Penne mit geröstetem Blumenkohl und rotem Pesto nachgekocht. Die Kombination von im Backofen geröstetem Blumenkohl mit einem Tomatenpesto, Oliven, Rosinen, Kapern und Petersilie klang spannend - und hat meine Erwartungen dann auch voll erfüllt: volle Geschmacks-Punktzahl!



Penne mit geröstetem Blumenkohl und rotem Pesto
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für das rote Pesto:
25g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
20g Pinienkerne
25g Parmesan
10 Stiele Petersilie
1/2 Knoblauchzehe
1 getrocknete Chilischote
5 EL Olivenöl
Für die Nudeln und den Blumenkohl:
20g Rosinen
1/2 Kopf Blumenkohl (ca. 500g)
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
150g Penne oder andere kurze Nudeln
20g Kapern
1 EL schwarze Oliven
1 Bio-Zitrone

Zubereitung:
Backofen mit einem Backblech auf der mittleren Schiene auf 200 Grad vorheizen.

Tomaten und Rosinen jeweils in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Ca. 20 Minuten einweichen lassen. Pinienkerne für das Pesto in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Parmesan fein reiben.

Blumenkohl waschen, in ca. 2cm große Röschen schneiden. In einer Schüssel mit dem Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohlröschen vorsichtig auf dem heißen Backblech verteilen und im Backofen ca. 25 Minuten rösten. Nach 15 Minuten den Blumenkohl einmal wenden.

Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter grob hacken. Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern. Chilischote fein hacken. Eingeweichte Tomaten abgießen und ausdrücken. Tomaten in grobe Streifen schneiden. Die Hälfte der Petersilienblätter mit den gerösteten Pinienkernen, dem geriebenen Parmesan, dem Knoblauch, der zerkleinerten Chilischote und dem Olivenöl mit einem Stabmixer zu einer glatten Paste pürieren.

Nudeln in einem großen Topf mit reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Vom Nudelwasser ca. 70ml abschöpfen, in einer großen Schüssel mit dem roten Pesto vermischen. Kapern und eingeweichte Rosinen abtropfen lassen, zusammen mit den Oliven mit dem Pesto vermengen.

Zitrone heiß abwaschen, ca. 1 TL Zitronenschale fein abreiben. Zitronenschale mit 1 TL Zitronensaft zum Pesto in die Schüssel geben. Nudeln abgießen, abtropfen lassen und zusammen mit dem gerösteten Blumenkohl zur Sauce geben. Alles gut miteinander vermengen und portionsweise in tiefe Teller füllen. Mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Und wie passend: Zorra ruft momentan zum Blogevent mit dem Motto "Rezepte für Sieger" auf. Einzige Bedingung, damit ein Rezept ein Sieger-Rezept ist: für die Zubereitung muss ein Stabmixer oder eine Küchenmaschine verwendet werden. Da ich das rote Pesto mit dem Stabmixer püriert habe, ist das Rezept aus der Jubiläumsausgabe der "essen & trinken" mein Beitrag für Zorras Jubiläumsevent zu ihrem 8. Blog-Geburtstag! Happy Blog-Geburtstag lieber Kochtopf und liebe Zorra!

Kommentare:

  1. hmmmmmmm hört sich lecker an!
    aber irgendwie auch nach viel Arbeit?????
    Am Wochenende gab es hier DEINE Maronensuppe (seeeeeeehr lecker, wand auch der Lieblingssohn) und zum Nachtisch DEINE Mascaponencreme mit marinierten Pflaumen! Fand ICH sehr gut, alle anderen mochten MEINEN Omanachtisch lieber! :O( den gibts aber IMMER bei uns!
    Vielleich verrate ich dir ja mal das Rezept, weil ICH immer bei dir klaue????
    muss ich aber erst nochmal drüber schlafen,
    ist nämlich ein GEHEIMrezpet!
    aber soooooo lecker
    GGGLG
    CLaudi

    AntwortenLöschen
  2. oooh das klingt wirklich sehr lecker! Ich würde sofort mal zulangen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Es sieht superlecker aus und hört sich auch toll an! Ich finde, es gibt eh wenige (gute) Rezepte mit Blumenkohl...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes mediterranes Pastagericht und auch noch aus einer Jubiläumsausgabe! ;-) Passender geht ja fast nicht und meinen Geschmack hast du auch noch zu 100 % getroffen!

    AntwortenLöschen
  5. Sieht fein aus, das schmeckt mir auch, für Blumenkohl bin ich immer zu haben :-)
    Bin auch noch am überlegen, ob ich mir die Ausgabe zulege oder nicht, muss sie noch mal durchblättern...

    AntwortenLöschen
  6. Das liest sich sehr lecker. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß die Rosinen dort gut hineinpassen. Aber probieren werde ich es trotzdem mit Rosinen die nächsten Tage.

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, wir sind begeistert... Mal wieder sehr lecker. Ich komme mit dem Kochen kaum hinter deinen leckeren Rezepten her. Leider war mein Blumenkohl so klein, das er nicht mehr für das Linsen-Blumenkohl-Gericht reicht. Schade!
    Liebe Grüße aus der Weststadt!
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. schönes Foto und ein tolles Pesto Rezept. Das hört sich alles sehr lecker an. lg Anna

    AntwortenLöschen
  9. @Claudi: Ja, war auch superlecker! Die Arbeit hält sich eigentlich in Grenzen, bisschen Pesto pürieren, Blumenkohl röstet quasi von selbst im Ofen und die Nudeln kochen sich ja auch fast von allein ;-) An Deinem Omanachtisch bin ich natürlich interessiert, freu mich wenn Du das Rezept preisgibst :)

    @Sandra: *einePortionhinstell* Bitteschön! ;-)

    @Miriam: Ja das stimmt, die Blumenkohl-Rubrik ist bei mir auch recht dünn besetzt....

    @Zorra: Danke! Und freut mich sehr, dass mein Rezept Deinen Geschmack getroffen hat!

    @Tore: Die Rosinen passen super dazu - einfach mal ausprobieren!

    @Julia: Du hast es schon nachgekocht? Wow, super! Freut mich sehr, dass es euch auch gut geschmeckt hat. Und danke für das Kürbisbrotrezept, kam an! :)

    @Anna: Vielen Dank!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  10. Wurde gestern nachgekocht - perfekt! So lecker, dass wir das Gemüse in abgewandelter Form (ohne Pesto, dafür aber mit den Tomaten) gleich nochmal gegessen haben.

    AntwortenLöschen
  11. Cousinchen, hab's gerade nachgekocht. Fantastisch! Die Bande bei Spirit Link war sehr erquickt!

    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, freut mich sehr, dass Du es nachgekocht hast und es von allen für gut befunden wurde! Blumenkohl esse ich mittlerweile fast nur noch geröstet - so schmeckt er mir einfach am besten :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Hallo Juliane,

    ich muss gestehen, ich habe mit mir gerungen, ob ich wirklich die Kapern und Rosinen zugeben soll.
    Erschien mir von der Kombination her doch ziemlich ungewöhnlich. Zum Glück habe ich aber dann doch gewagt, das Original zuzubereiten. Die Süße der Rosinen passte richtig gut zu dem lecker-herben Geschmack des gerösteten Blumenkohls. Wieder so ein tolles Rezept von dir. Danke Schön!

    Tine

    AntwortenLöschen