Donnerstag, 3. Januar 2013

Nachgekocht: Spitzkohl-Quiche mit Ziegenfrischkäse und Feta

Von meiner Mutter habe ich vor ein paar Tagen einen kleinen Spitzkohl-Kopf mitgebracht bekommen und wusste auch sofort, was ich daraus machen werde. Denn schon länger wartete ein Rezept für eine Spitzkohl-Quiche mit Ziegenfrischkäse und Feta, das ich bei Bengelchens Chaosleben gefunden hatte, auf meiner Nachkochliste auf seinen Einsatz. 

Diese Quiche vereint lauter Dinge, die ich sehr gerne mag: Spitzkohl, Ziegenfrischkäse und Mürbteig. Erwartungsgemäß hat mir die Spitzkohl-Quiche denn auch sehr gut geschmeckt. Und: Dank Katrins aka Bengelchens guter Beschreibung ist es mir auch zum ersten Mal gelungen, einen Mürbteig ohne Ei herzustellen, der beim Essen nicht in alle Einzelbestandteile zerbröselt! Ich bin stolz :-) Der Trick ist, die Butter sehr klein zu schneiden und erst mal mit dem Mehl zu zerreiben, als wolle man Streusel herstellen. Dadurch bekommt der Teig auch ohne Ei eine gute Bindung. 
Beim Rezept habe ich mich weitgehend an Bengelchens Vorgehensweise gehalten, die Mengen aber an meine kleine Springform mit 18cm Durchmesser angepasst. Das ergibt die perfekte Menge für einmal Abendessen und einen Büro-Lunch für mich - denn meinen Mann kann ich weder mit Spitzkohl noch mit Quiche sonderlich begeistern. Aber das macht mir gar nichts, denn so bleibt mehr für mich...


Spitzkohlquiche mit Ziegenfrischkäse und Feta
(für eine Springform mit 18 cm Durchmesser)

Zutaten:
Für den Mürbteig:
125g Mehl
65g kalte Butter
1-2 EL kaltes Wasser
Für den Belag:
500g Spitzkohhl (entspricht einem kleinen Kohlkopf)
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
100g Ziegenfrischkäse
100g Schmand
1 Ei
50g Feta
1-2 EL Milch
Salz, Pfeffer
1 TL ganzer Kümmel

Zubereitung:
Für den Mürbteig die Butter in sehr kleine Stücke schneiden und mit den Händen mit dem Mehl in einer Schüssel vermengen. Dafür die Butter mit dem Mehl zwischen den Händen reiben. Wenn sich Butter und Mehl gut miteinander vermischt haben, 1 EL eiskaltes Wasser dazugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig noch zu krümelig ist,  noch 1 EL Wasser zugeben. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Derweil den Spitzkohl waschen, putzen und die dicken Blattrippen herausschneiden. Spitzkohl in dünne Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch darin andünsten. Spitzkohl zugeben und bei mittlerer Hitze dünsten, bis er gar, aber nicht vollständig weich ist. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Pfanne vom Herd nehmen, beiseite stellen.

Ziegenfrischkäse, Schmand und Ei mit der Milch in einer Schüssel glatt rühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Mürbteig zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie mit dem Nudelholz dünn und rund ausrollen. Teig in die ungefettete Springform legen und einen Rand hochziehen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teigboden mit Backpapier bedecken, Linsen oder Bohnen darauf streuen und den Boden im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten blind backen.

Feta in kleine Würfel schneiden. Vorgebackenen Boden aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und den gebratenen Spitzkohl auf dem vorgebackenen Teig verteilen. Schmandguss darüber verteilen. Feta über der Quiche verteilen. Quiche im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen, bis der Guss fest geworden ist.

Die Quiche schmeckt lauwarm oder kalt!

Kommentare:

  1. Klingt super, das würde mir garantiert auch schmecken. Und wie Du hätte ich die Quiche garantiert ganz für mich alleine ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich sehr gut und der Tipp mit dem Mürbteig ist auch sehr hilfreich. Ich habe auch schon sehr oft Mürbteig ohne Ei gemacht, war aber auch oftmals etwas bröselig. Werde deinen Tipp aber auf jeden Fall mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Tihihi, eigentlich findet man es ja immer ein bisschen schade, wenn dem Mann nicht schmeckt, was man kocht, aber in vielen Fällen hat das durchaus Vorteile, Quiche gehört da definitiv dazu! ;-) Klingt sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass die Spitzkohlquiche so gut angekommen ist *freu*

    AntwortenLöschen
  5. @Verena: Ja, ich denke, die Spitzkohlquiche wird auch genau Deinen Geschmack treffen :)

    @Cookies N Style: Probier das auf jeden Fall aus, bei mir hat es damit super funktioniert!

    @Christina: Natürlich ist es mir auch lieber, wenn ihm auch schmeckt, was ich zubereite, aber im Falle einer Quiche sehe ich nur Vorteile für mich ;-)

    @Bengelchen: Noch mal vielen Dank für das prima Rezept!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Darf ich öffentlich zugeben, noch nie Spitzkohl gegessen zu haben? Ich kann mich jedenfalls nicht an ein Zusammentreffen außerhalb eines Supermarkts erinnern!
    Aber: Ich liebe Quiche. Und die sieht fantastisch aus! Ich hab sie mal Sicherheitshalber auf meine Nachkochliste gesetzt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar! Ist ja keine Schande :) Aber probier die Quiche ruhig mal aus, damit kommst Du bestimmt auf den Spitzkohl-Geschmack!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!