Printfriendly

Powered by Blogger.

Selbstgemachtes Holunderblütengelee

Letzte Woche habe ich ja berichtet, dass ich Holunderblüten gesammelt habe. In den letzten Jahren habe ich schon regelmäßig Holunderblütensirup und Holunderblütensenf aus Holunderblüten selbst gemacht. Dieses Jahr habe ich das erste Mal auch Holunderblütengelee nach einem Rezept aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "So is(s)t Italien" gemacht. Ein voller Erfolg und weiteres "Must-cook" für die Holunderblütenzeit!

Schon der Ansatz aus Holunderblüten, Wasser, Apfelsaft, Schale und Saft einer Bio-Orange und einer Bio-Zitrone roch köstlich. Nach einer Nacht im Kühlschrank hatte sich dieses Aroma noch intensiviert. Heute schließlich habe ich das Holunderblütengelee das erste Mal auf etwas frischem Baguette mit Frischkäse probiert. Und der Geschmack hält, was der Duft schon versprochen hat: köstlich! Ich rate euch wärmstens, dieses völlig unkomplizierte Gelee sofort nachzumachen, solange der Holunder noch blüht.



Holunderblütengelee
(ergibt ca. 5 Gläser à 200 ml)

Zutaten:
15 Holunderblütendolden
500ml kaltes Wasser
250ml Apfelsaft
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
500g Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
Holunderblütendolden vorsichtig ausschütteln, eventuell vorhandene Tierchen entfernen. Ich wasche die Blüten nicht, da sonst viel vom aromatischen Blütenstaub verloren geht. Holunderblüten in eine Schüssel geben, kaltes Wasser und Apfelsaft auf die Blüten gießen. Orange und Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und von der Zitrone und der Orange die Schale fein abreiben. Schalenabrieb zu den Holunderblüten in die Schüssel geben. Zitrone und Orange halbieren, beides auspressen. Zitronen- und Orangensaft ebenfalls zu den Holunderblüten in die Schüssel geben. Schüssel zugedeckt im Kühlschrank über Nacht durchziehen lassen.

Am nächsten Tag ein Sieb mit einem Passiertuch auslegen und die aromatisierte Flüssigkeit durch das Sieb in einen großen Topf abgießen. Die Blüten kräftig ausdrücken, damit möglichst viel Aroma mit in den Topf kommt. Holunderblüten sowie Zitronen- und Orangenschale anschließend entsorgen.

Gelierzucker zur Holunderblütenflüssigkeit in den Topf geben, mit einem Holzlöffel verrühren. Auf den Herd stellen und die Mischung unter Rühren aufkochen. Das Holunderblütengelee 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei immer wieder umrühren. Gelierprobe machen: Mit einem Teelöffel etwas vom Gelee aus dem Topf direkt auf einen kleinen Teller geben. Wenn die Masse schnell erstarrt und beim Kippen des Tellers nicht herunterläuft, ist das Gelee fest genug und kann abgefüllt werden. Wenn das Gelee auf dem Teller noch verläuft, noch 1-2 Minuten weiter sprudelnd kochen lassen. Nicht zu lange kochen lassen, sonst wird das Gelee zu hart!

Hat das Gelee die Gelierprobe bestanden, das Holunderblütengelee noch heiß randvoll in vorbereitete saubere (sterilisierte) Marmeladengläser mit Schraubverschluss füllen. Darauf achten, dass der Rand der Gläser sauber bleibt! Am einfachsten geht das mit einem Marmeladentrichter. Gläser fest verschrauben und Gelee darin abkühlen lassen. Wenn das Gelee abkühlt, bildet sich ein Vakuum, was man daran merkt, dass die Gläserdeckel "ploppen".


Die hübschen Etiketten für das Holunderblütengelee habe ich wie eigentlich immer mit dem kostenlosen Jam Labelizer erstellt. Geht ratzfatz: einfach Text eingeben, gewünschte Farbe wählen, als jpg speichern und in der gewünschten Größe auf selbstklebendem Etikettenpapier ausdrucken. Ausschneiden, aufkleben, fertig!

Noch ein paar Tipps zum Holunderblüten sammeln: Abseits viel befahrener Straßen sammeln, damit die Blüten auch wirklich nach Holunder duften und nicht nach Abgasen. Nur voll aufgeblühte Holunderblütendolden sammeln. Am besten die Dolden sauber mit einer Schere abschneiden. Gesammelte Holunderblüten nicht waschen, denn dann wird der Blütenstaub mit abgewaschen und dieser enthält die meisten Holunderblüten-Aromen!

Kommentare

  1. hmm, mit Orange ... mach ich nächstes Jahr dann ... letzte Woche hab ich schon 21 Gläser eingekocht - das sollte über den Winter reichen ;)
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 21 Gläser?! Wow, Respekt! In so großen Mengen koche ich nichts ein, da würden wir die nächsten 5 Jahre dran essen ;-) Verbraucht ihr das alles selbst oder verschenkst Du auch viel davon?
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. So Julian von einer Nachbarin habe ich wunderschöne Holunderblüten bekommen. Habe alles vorbereitet und freue mich schon auf das Gelee. Den schnittlauchbutter werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren suche noch nach Blüten. Gruß Isolde

      Löschen
  2. Liebe Juliane,

    vielen Dank für das tolle Rezept!
    Letzte Woche habe ich das erste Mal Holunderblütensirup hergestellt
    und bin ganz begeistert!
    Dein Gelee werde ich bestimmt auch testen!
    Deine Beschreibung ist wirklich toll!

    Schöne Grüße
    Deine Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! Toll, dass Dein Holunderblütensirup so gut geworden ist. Wenn Du Holunder gerne magst, kann ich Dir das Holunderblütengelee auch nur wärmstens empfehlen - ganz fein blumig-duftig, einfach herrlich im Geschmack!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    bislang habe ich immer nur Holundersirup hergestellt. Das Gelee klingt toll, das werde ich ausprobieren. Danke für den super "Etiketten-Tipp"!!
    Liebe Grüße Rosalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gelee kann ich wirklich nur empfehlen! Schmeckt spitze. Und der Jam Labelizer ist ganz große Klasse, ich beklebe alles mit diesen Etiketten :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. :) Habe auch gestern das erste Mal Holunderblütengelee eingekocht! Meine Verwertung der Dolden endete ansonsten bei meinen geliebten Hollerküchle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hollerküchle stehen bei mir auch noch auf dem Plan, mal schauen, ob ich das dieses Jahr noch schaffe... Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Hallöchen! Klingt super und wird mein Projekt für diese Woche! Wäre es schlimm, wenn die Mischung länger im Kühlschrank steht? Ich würde sie heuet Abend ansetzen und am Mittwochvormittag einkochen. Oder ist das zu lang?
    Deinen Sirup setze ich dann auch heute an, ich freue mich schon total!
    Viele liebe Grüße!
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella, anderthalb Tage im Kühlschrank sollten kein Problem sein. Länger würde ich den Ansatz aber nicht ziehen lassen, er enthält ja keinen Zucker und könnte bei zu langem Durchziehen "kippen". Ich wünsche Dir gutes Gelingen! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank für dieses Rezept und die tollen Tipps zum Einkochen. Es hat wunderbar funktioniert und schmeckt klasse, ich hab nur ganz wenig verändert (habe keine Orangen bekommen). Wenn du mal schauen magst:
      http://kochlloquium.blogspot.de/2013/06/weil-einfach-einfach-lecker-ist.html
      Ich bin begeistert! Morgen kommt der Sirup dran, ich bin schon ganz gespannt :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Danke für dieses wundervolle Rezept! Ich habe bislang immer nur Holunderblütensirup gemacht, nun war es mal an der Zeit für ein Gelee! Habe gleich mal die doppelte Menge angesetzt und gerade noch mal im Kühlschrank nachgeschnuppert, köstlich. Herzlichen Dank auch für den Tipp zum Jam Labelizer - ich steige sofort um!

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern geschehen! Freut mich sehr, dass Du das Holunderblütengelee gleich nachgemacht hast. Und der Jam Labelizer ist echt toll, den benutze ich ständig.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. Dein Rezept hat mir so große Lust gemacht, dass ich sogleich in den Garten ging und meinen Hollerbaum um ein paar Dolden ärmer machte.
    Zur Sicherheit habe ich erstmal nur die halbe Menge vorbereitet, falls ich etwas falsch mache oder es mir doch nicht so mundet, aber das Rezept ist so supereasy, da kann man ja gar nichts falsch machen :)
    Das Gelee ist nun fertig und wahnsinnig lecker! Der Holunderblütenduft ist ein Wahnsinn! Zunächst wusste ich nicht, ob ich Gelee überhaupt mag, denn eigentlich bin ich eher der Marmeladen-Typ (also mit großen Stückchen), aber es hat mich voll überzeugt.
    Heute setze ich die nächste Fuhre an, damit mir die Blüten nicht ungenutzt vor der Nase verwelken!

    Danke noch einmal und liebe Grüße aus Salzburg,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      freut mich sehr, dass Du gleich mal Deinen Holunderstrauch geplündert hast - und das Holunderblütengelee Dir zugesagt hat! Ich finde es auch spitze.
      Gutes Gelingen auch bei der nächsten Fuhre! :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  8. Hallo Juliane,
    heute will ich dir auch mal schreiben und danke sagen, für all die schönen Rezepte und Fotos, die du hier veröffentlichst.Vorzugsweise lese ich in deinem blog, wenn ich bereits gegessen habe und nicht mehr hungrig bin ; )) Heute habe das Holunderblütengelee nach deinem Rezept gekocht. Das Gelee ist total lecker und schön fruchtig geworden, habe es soeben getestet...schmeckt auch pur - ohne Brötchen ; )
    Herzliche Grüße sendet dir Miri
    Den Holunderblütensirup habe ich auch schon angesetzt, da gibts dann morgen Abend einen leckeren Hugo .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miri, vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe mich sehr darüber gefreut. Schön, dass Dir mein Blog so gut gefällt und Du das Holunderblütengelee nachgekocht hast! Es passt übrigens auch prima zu Käse :) Und für den Holunderblütensirup wünsche ich Dir gutes Gelingen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  9. Liebe Juliane, ich habe dein Rezept heute nachgekocht,......einfach sagenhaft lecker!
    Den passenden Post mit einer Verlinkung zu dir habe ich heute gleich eingestellt!
    Vielen Dank dafür, ich bin sowieso eine treue Leserin deines schönen Blogs!
    Herzliche Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine, vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass Du das Gelee nachgemacht hast und es dir so gut schmeckt :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch, Juliane

      Löschen
  10. Hallo!!! Was fuer einen Apfelsaft nimmt man???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe klaren Apfelsaft genommen, keinen naturtrueben. Von der Marke, die ich am liebsten trinke.
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Vielen Dank aus Denver Colorado!!! Bin gerade dabei dein Rezept auszuprobieren :)

      Jackie

      Löschen
    3. Klasse, das freut mich! Dann gutes Gelingen :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  11. Hallo, ich mache schon seit vielen Jahren Holunderblütensirup, -Gelee und -Likör. Es schmeckt alles klasse. Ich verschenke auch sehr viel, deshalb meine Frage zum Etikettenprogramm, ich habe es angeklickt und es war alles auf englisch, da ich kein englisch kann, gibt es dieses auch auf deutsch? Ich bin leider nicht so der PC-Fuchs. Würde mich über eine Antwort freuen. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider gibt es den Jam Labelizer nur auf englisch - ich habe bis jetzt kein vergleichbares Programm auf deutsch gefunden!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  12. Vielen Dank für den Supertipp von Jam Labelizer.Ich glaube das Programm kann man auch ohne Englischkenntnisse gut bedienen.Übrigens habe ich mein Holunderblüten 1 Nacht in weißem Landwein ziehen lassen und davon Gelee gekocht- auch superlecker

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich wollte ich nur mal sehen, wie Andere ihr Holunderblütengelee machen. Und jetzt bin ich total begeistert, dass ich hier zufällig mit diesem Link für individuelle, ausdruckbare Etiketten fündig wurde. Herzlichen Dank!!!!!! Nach so etwas hatte ich schon öfter gezielt, aber vergeblich gesucht. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass ich Dir mit dem Jam Labelizer einen guten Tipp geben konnte! Ich benutze ihn selbst auch quasi ständig und bin sehr zufrieden damit :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  14. Ich habe das Gelee ausprobiert und bin begeistert. Es ist klar geblieben, duftet toll und schmeckt sehr aromatisch. Das Aroma ist so stark, dass man gar nicht so viel auf das Brötchen schmieren kann. Den Jam Labelizer habe ich auch ausprobiert. Das hat wunderbar geklappt. Da ich keine ganzseitigen Klebeetiketten in "haushaltsüblicher Menge" bekommen habe (nur 100 Stück für 35€) habe ich die Etiketten einfach auf normales Papier gedruckt und, wie auf der Jam Lablizer-Seite beschrieben, mit Milch auf dei Deckel geklebt. Das ging problemlos und die Dinger kleben auch nach dem Trocknen noch.

    Vielen Dank für die guten Tipps!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine positive Rückmeldung - freut mich sehr, dass Dir das Holunderblütengelee gut gelungen ist! Ich klebe meine Marmeladenetiketten auch manchmal mit Milch auf, wenn ich keine Lust habe, mein teures Etikettenpapier zu "opfern". Ich habe aber festgestellt, dass die mit Milch aufgeklebten Etiketten sich manchmal wieder ablösen. Warum sich manche ablösen und andere gut haften bleiben, habe ich leider noch nicht herausgefunden...
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  15. Hallo Juliane,

    das Gelee will ich dieser Tage machen, ich habe heute erst einmal nach einem Hollunderbusch Ausschau gehalten, wir wohnen in Spanien, da mußte ich erst suchen.
    Aber ich bin ja von dem Jam-Labelprinter soooowas von begeistert, ganz toll, dass Du den auch erwähnt hast, SUUUUUPER, vielen Dank ! Liebe Grüße von der Costa Brava, Alex.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Juliane,
    soooo, nun ist auch das Gelee gekocht, ich habe allerdings ein paar mehr Blüten ( 45 ) genommen und dafür auf den Apfelsaft verzichtet und auf 2 L Wasser angesetzt, das Ergebnis ist seeeehr lecker und wird das 1. Mal morgen früh kalt aus dem Kühli gefrühstückt. Die Labels sind ausgedruckt und aufgeklebt, sehr fein, ich freue mich sehr darüber und sage noch einmal DANKE,
    liebe Grüße, Alex aus Spain.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,
      vielen Dank für Deine positive Rückmeldung, das freut mich sehr! Ich werde das Holunderblütengelee dieses Jahr definitiv auch wieder machen, es schmeckt einfach superfein :)
      Viele Grüße zurück nach Spanien und natürlich "schöner Tag noch!",
      Juliane

      Löschen
  17. Hallo Juliane, ich werde dein Rezept die nächsten Tage ausprobieren. Zu deinen Etiketten hätte ich dir noch einen Tipp: Etiketten auf normalem Papier ausdrucken und Rückseite mit Vollmilch befeuchten, auf Glas aufdrücken und fertig. Hält super und geht auch leicht wieder ab.Man muss nicht den Kleber vom Glas kratzen.
    Grüssle Chrissy

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Juliane, auf der Suche nach einem leckeren Holunderblütengelee bin ich auf deinen Blog gestoßen, du schreibst auch was von Holunderblütensenf - das Rezept würde mich sehr interessieren!
    Liebe grüße aus Rheinland Pfalz
    Kerstin Bauer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      Freut mich, dass Du meinen Blog und das Holunderblütengelee entdeckt hast. Das Rezept für den Holunderblütensenf ist oben im Text verlinkt - einfach auf das Wort Holunderblütensenf klicken! 😊
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  19. Vielen Dank für den Tipp!
    Da ich weitgehend auf Zucker verzichte und dennoch leckeres Gelees machen möchte , verwende ich dafür 3: 1 Gelier Xucker,er ist auch wunderbar süss aber nichtso ungesund für Zähne und Figur!!!😋😁

    AntwortenLöschen
  20. Hallo aus Graz.
    Habe dieses Rezept sofort probiert,das Gelee schmeckt einfach herrlich!
    Liebe Grüsse aus Graz,Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernhard, vielen Dank für Deinen netten Kommentar und die positive Rückmeldung - freut mich sehr, dass Du das Holunderblütengelee ausprobiert hast und es gut gelungen ist!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  21. Hallöchen, habe heute den Holunderblütensirup und den Gelee angesetzt... Bin schon ganz gespannt Danke für die tollen Rezepte!! Zum Jam Labelizer noch eine Frage, bei mir kommt das Etikett als ein Großes aus dem Drucker, sprich in DIN A4�� was mach ich da falsch??
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ich füge die über den Jam Labelizer erstellten und als jpg abgespeicherten Etiketten immer in ein Word-Dokument ein und lege dort die gewünschte Größe für das Etikett fest (die benötigte Größe messe ich vorher am Glas ab). So kann ich auch immer mehrere Etiketten auf einmal ausdrucken und muss sie dann nur noch ausschneiden. Direkt das Etiketten-jpg drucken funktioniert nicht!

      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen