Printfriendly

Powered by Blogger.

Rotkohl-Flammkuchen mit Apfelstücken, Feta und Walnüssen

Schon wieder Rotkohl? Ja! Denn mit diesem spontan kreierten (und höchst leckeren!) Rotkohl-Flammkuchen mit Apfelstücken, Feta und Walnüssen habe ich den letzten Rest Rotkohl von den gebratenen Penne mit Rotkohl und dem lauwarmen Rotkohlsalat aufgebraucht. Den in feine Streifen geschnittenen Rotkohl habe ich mit etwas Essig mariniert, der Flammkuchenboden ist wie immer aus meinem bewährten Ratz-Fatz-Flammkuchenteig ohne Hefe und saftige Apfelstückchen, salziger Feta und knackige Walnüsse machen diesen winterlichen Flammkuchen zu einem echten Flammkuchen-Hochgenuss!


Rotkohl-Flammkuchen mit Apfelstücken, Feta und Walnüssen

Rezept: Rotkohl-Flammkuchen mit Apfelstücken, Feta und Walnüssen
(für 1 Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
100g Schmand
Salz, Pfeffer
1/4 Kopf Rotkohl (ca. 150g)
1 EL Tafelessig
1 Apfel
100g Feta
1-2 EL Walnusskerne

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.


Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rotkohl waschen, putzen, den Strunk entfernen und den Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Apfel in kleine Würfel schneiden. Rotkohlstreifen und Apfelwürfel n einer Schüssel mit dem Essig vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und durchziehen lassen.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit Schmand bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Marinierten Rotkohl und Apfelstücke darauf verteilen. Feta zerbröckeln und darüber streuen.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

In der Zwischenzeit die Walnusskerne grob hacken. Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, die Walnusskerne auf dem Flammkuchen verteilen und Flammkuchen sofort servieren.

Kommentare

  1. Huhu,

    der Flammkuchen ist ne super Idee, den werd ich mir für nächste Woche gleich mal vermerken. ;)

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du den Rotkohl-Flammkuchen nachmachst :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Hallo Juliane,
    oh, wieder eine interessante Kombination! Hab sie gestern ausprobiert, die Walnüsse weggelassen wegen ner Allergie, aber: Total lecker!
    Liebe Grüße von KA nach KA,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Karlsruherin! Das freut mich! :) Und noch mehr freut es mich, dass Du den Rotkohl-Flammkuchen ausprobiert und ebenfalls für gut befunden hast.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen