Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 33/2017 - mit neuen Kochbüchern von der Frankfurter Buchmesse 2017 #fbm17

Die letzte Woche war wieder ziemlich ereignisreich und hat reichlich Material für den (nicht nur) kulinarischen Wochenrückblick geliefert! Und darum geht es auch gleich los.

Gegessen:
Am Dienstag war ich mit meiner kränkelnden Tochter zuhause und habe das genutzt, um endlich mal bei Tageslicht zu kochen und zu fotografieren. Das Rezept für die Linguine mit Kürbis-Streifen und Minze ist bereits auf dem Blog online!


Am Mittwoch ging es meiner Tochter wieder besser und ich konnte wieder ins Büro. Mittags war ich mit den Kollegen essen. Für mich gab es Pizza mit Parmaschinken und Rucola im Paparazzi in Karlsruhe.
Donnerstag war wieder Pastrami-Sandwich-Tag in der Metzgerei Brath (ohne Foto). Am Freitag war ich auf der Buchmesse in Frankfurt. Zum Mittagessen waren meine liebe Freundin Kerstin von cookingaffair.de und ich außerhalb der Messe im "MoschMosch". Für mich gab es Ramen mit mildem Miso-Curry, Hähnchen, Babyspinat, Sprossen und Karotten (9,75 Euro). Sehr gut!

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am
Am Samstag hatte ich nach einem langen Tag an der frischen Luft und in der Sonne Lust auf ein absolutes Lieblingsessen: Spaghetti Bolognese!
Spaghetti Bolognese

Gelesen:
Auf der Frankfurter Buchmesse habe ich mich ausschließlich in Halle 3 bei den Kochbüchern aufgehalten. Drei Bücher sind mir besonders aufgefallen und auf meine Wunschliste gewandert, die ich gerne mit euch teilen möchte!
Als erstes "a casa"* von Claudio del Principe. Es handelt sich dabei nicht um ein klassisches Kochbuch, sondern eher um ein Küchentagebuch, was mich etwas an Nigel Slater und sein Küchentagebuch erinnert und gleich sehr angesprochen hat! Es erscheint am 16.10.2017 - also morgen!

Kochbuch "A casa" von Claudio del Principe

Außerdem kommt "Meine japanische Küche"* von Stevan Paul ganz oben auf meine Wunschliste. Aufwändig produziert, sehr schön fotografiert, und wie immer mit viel Liebe zum Detail konzipiert und umgesetzt. Und: jetzt schon fast ausverkauft!

Kochbuch "Japan" von Stevan Paul

Außerdem möchte ich gerne noch einen näheren Blick in "Homemade Basics"* von Kate Walsh werfen - auf den ersten Blick sah das Buch sehr gut aus und hat mich mit dem für meine Bedürfnisse genau richtigen Niveau zwischen nicht zu einfach und nicht zu abgehoben sehr angesprochen!

Kochbuch "Homemade Basics" von Kate Walsh


Gedacht:
Ich gehe jedes Jahr gerne auf die Buchmesse, um mir die neuesten Kochbücher anzuschauen, (Kochbuch-)Trends zu identifizieren und natürlich auch um liebe Bloggerkollegen und/oder Kochbuchautoren (manchmal auch in Personalunion!) zu treffen. Ein fester Bestandteil meines Messerundgangs ist immer der Stand des Hädecke Verlags, die immer freitags ihr traditionelles "Buchmesse-Rumtrinken" veranstalten. Außerdem hat dieses Jahr dort Claudia von Dinner um Acht ihr frisch erschienenes "Miso"* Buch vorgestellt!

Kochbuch "Miso" von Claudia Zaltenbach (Dinner um Acht)

Als Kochbuch-Trends habe ich dieses Jahr das Thema asiatische Küche identifiziert, zu nennen sind hier z.B. das japanische Kochbuch von Stevan Paul und Claudia Zaltenbachs Miso-Kochbuch, aber auch diverse andere Bücher über Ramen, Tokio und Länderküchen aus dem asiatischen Raum. Außerdem ist - für mich wegen Trump etwas überraschend - New York ein riesiges Kochbuch-Thema, z.B. Christmas in New York, New York Baking etc.

Immer noch in rauen Mengen vorhanden sind Bücher zum Thema "Kochen ohne....", also Rezepte ohne Kohlenhydrate, ohne Gluten, ohne Histamine, ohne.... etc. Die Bandbreite an Kochbüchern für Thermomix-Rezepte war ebenfalls beeindruckend, dicht gefolgt von Kochbüchern mit Titeln wie "Das einfachste Kochbuch der Welt"*  mit betont einfachen Rezepten. In die gleiche Kerbe schlägt auch Jamie Oliver mit seinen 30 Minuten /15 Minuten / 5 Minuten - äh nein, 5 Zutaten - Kochbüchern. Außerdem habe ich erstaunlich viele Kochbücher zum Thema "Ofengemüse vom Blech" gesehen. Julia von Chestnut & Sage hat diesen Trend sehr treffend als "Infantilisierung des Kochbuchmarkts" bezeichnet. (Über das unerwartete Treffen mit Dir habe ich mich ganz besonders gefreut!)

Vorbei scheint dagegen, zumindest gemessen an den Kochbuch-Neuerscheinungen, das Thema Grillen und Streetfood. Zu diesen Themen wurde anscheinend schon alles gesagt ;-)

Und was sind eure Kochbuchtrends 2018?

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr etwas über den Link bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts!

Kommentare

  1. Liebe Juliane, Dich auf der Buchmesse zu treffen war wirklich die schönste Überraschung <3
    Bis hoffentlich ganz bald!
    Julia

    AntwortenLöschen